Nachrichten für Mitglieder
spacer
  eNachrichten Dezember 2018
In dieser Ausgabe
>   Viel Neues beim ADFC Bayern 2018 und viel vor für 2019
>   Bitte unterstützen Sie die ADFC-Arbeit mit Ihrer Spende
>   Erstes Frauennetzwerktreffen am 12. Januar in Nürnberg
>   Vormerken: ADFC-Radsternfahrt am 7. April 2019
>   ADFC-Radreisen 2019
>   Beim Online-Shoppen dem ADFC Gutes tun ganz ohne eigene Kosten

Liebe ADFC-Mitglieder in Bayern,

ein ereignisreiches Jahr mit Landtagswahlen in Bayern und Veränderungen im ADFC-Landesverband geht zu Ende. Der Landesvorstand hat Bilanz gezogen und zeigt auf, was das neue Jahr bringen wird.

Alle bisher erschienenen Ausgaben unserer ADFC Bayern | Nachrichten für Mitglieder, kurz NaMi genannt, finden Sie im Internetauftritt des ADFC Bayern.

> Alle Ausgaben auf www.adfc-bayern.de/publikationen
Viel Neues beim ADFC Bayern 2018 und viel vor für 2019

2018 war für den ADFC Bayern ein Jahr mit vielen Neuerungen: Der zweitgrößte Landesverband des ADFC ist auf 27.000 Mitglieder gewachsen. Und im April hat der langjährige Landesvorsitzende Armin Falkenhein den Vorsitz an Bernadette Felsch übergeben. Vor allem aber hat der Verband seine Öffentlichkeitsarbeit forciert und neue Beteiligungsformen etabliert. Seine Forderung nach einem Rad-Gesetz für Bayern hat er offensiv an die Öffentlichkeit getragen, begonnen bei einer großen Radsternfahrt im April über eine Kampagne zur Landtagswahl – Symbolfigur König Ludwig II. präsentierte augenzwinkernd sein Königlich-Bayerisches Velogesetz – bis hin zur Beteiligung an der Groß-Demo „Mia hams satt“ im Herbst.

Gegenüber den Parteien im Landtag und den bei der Landtagswahl Kandidierenden hat er klar gesagt, wo der Schuh aus Sicht des ADFC beim Radfahren in Bayern am meisten drückt. Ein Rad-Gesetz muss her! Damit Radverkehrsförderung endlich verbindlich wird und damit es bayernweit vorbildliche Radwege nach einheitlichem Standard gibt. Und damit die Kommunen bei Planung und Bau von Radverkehrsanlagen und Stellplätzen nicht allein gelassen, sondern unterstützt werden. Das von der Bayerischen Staatsregierung Anfang 2017 aufgelegte „Radverkehrsprogramm Bayern 2025“ ist nicht mehr wert, als das Papier, auf dem es steht, wenn für das Erreichen der Ziele Geld und Personal fehlen und wenn nirgendwo steht, wie man diese Ziele denn erreichen will.

Es war ein Jahr der intensiven Kontakte zu den im Landtag vertretenen Parteien. Die Grünen und die SPD haben ein Rad-Gesetz danach sogar in ihren Wahlprogrammen versprochen. Bei den ADFC-Wahlprüfsteinen gab es von noch mehr Parteien Unterstützung. Auch die nun mitregierenden Freien Wähler stehen einem Rad-Gesetz aufgeschlossen gegenüber und das Thema Radverkehrsförderung steht jetzt immerhin im Koalitionsvertrag – ein erster Anfang.

Der ADFC Bayern wird auch 2019 dran bleiben und auch mit den aktuellen politischen Vertreter*innen intensive Gespräche suchen und weiter für bessere Radverkehrsbedingungen in Bayern werben. Das gilt auch für die kommunale Ebene, wo der ADFC die von der Basis kommenden Radentscheid-Bewegungen unterstützt. Denn insbesondere in den Städten haben wir das Potenzial, politisch Druck zu erzeugen. Dies hat sich auch auf dem SüdOstForum in Weimar herauskristallisiert, das im November 2018 zusammen mit dem Landesverbänden Sachsen und Thüringen stattfand.

Neben all der verstärkten politischen Arbeit soll aber auch die zweite wichtige Säule des ADFC nicht zu kurz kommen: Fahrradtourismus und Radtouren. Das neue ADFC-Radtouren- und Veranstaltungsportal kann und wird das umfangreiche Radtourenangebot des ADFC noch bekannter machen.
Die Öffentlichkeitsarbeit soll noch weiter verbessert werden. Nachdem die ADFC-Landesgeschäftsstelle die bayerischen Kreisverbände nun schon seit über einem Jahr bei der Pressearbeit unterstützt und der Bundesverband seine Website verjüngt hat, wird der ADFC Bayern 2019 nachziehen und als erster Landesverband seine Website ebenfalls neu und moderner gestalten.

2019 steht außerdem ein Jubiläum an: Der ADFC wird 40 Jahre alt! Und er will mit einer bundesweiten Kampagne weiter auf Wachstum setzen, um die Interessen der Radfahrenden und der Menschen, die auch gerne öfter aufs Rad umsteigen würden, noch besser vertreten zu können. Und schließlich soll der seit Herbst 2015 laufende Verbandsentwicklungsprozess ein Etappenziel erreichen. Denn der ADFC hat sich viel vorgenommen hat, um größer, besser, schlagkräftiger und für mehr Menschen attraktiv zu werden.

> Zur ausführlichen Jahresbilanz des Landesvorstands
spacer
spacer
Bitte unterstützen Sie die ADFC-Arbeit mit Ihrer Spende

Die Landtagswahl in Bayern ist vorüber und die Regierung gebildet. Auch wenn der ADFC Bayern vor der Wahl breite Unterstützung fast aller Parteien für seine Forderung nach einem Rad-Gesetz erhalten hat, spiegelt sich diese leider nur zu einem kleinen Teil im Koalitionsvertrag wider.

Auf kommunaler Ebene  setzt sich der ADFC Bayern für Radentscheide ein, also Bürgerbegehren, die eine Stärkung und Verbesserungen für den Radverkehr fordern. In Bamberg wurden die Forderungen des Radentscheid-Bündnisses vom Stadtrat bereits übernommen. Die Umsetzung der versprochenen Maßnahmen geht aber zäh voran. Weitere Radentscheide starten 2019 in München und Regensburg. Der Volksentscheid Fahrrad Berlin hat eindrücklich gezeigt, dass das Thema Radverkehr mit einem Rad-Gesetz und einem Radentscheid auf demokratische Weise weit vorne auf die politische Agenda gebracht werden kann.

Der ADFC Bayern tritt mit all seinen Möglichkeiten für eine zeitgemäße Radverkehrsförderung ein. Allein mit ehrenamtlicher Arbeit lassen sich die Herausforderungen jedoch nicht stemmen. Für mehr Durchschlagskraft brauchen wir mehr Ressourcen und bitten deshalb um Ihre Unterstützung!
Bereits mit 50 Spenden über 20 Euro können wir professionelle Unterstützung für Radentscheide und politische Arbeit für zwei Monate mitfinanzieren.

Sie können uns also mit wenig Geld ganz konkret dabei helfen, den Radverkehr in Bayern weiter voranzubringen!

> Hier können Sie spenden
Erstes Frauennetzwerktreffen am 12. Januar in Nürnberg

Gleich zu Beginn des neuen Jahres laden wir alle Frauen im ADFC Bayern zum ersten bayerischen ADFC-Frauennetzwerk-Treffen nach Nürnberg-Gostenhof ein.

Termin: Samstag, 12. Januar 2019, 11:00 bis 17:00 Uhr
Tagungsort: Nachbarschaftshaus Gostenhof, Adam-Klein-Straße 6, 90429 Nürnberg
(per U-Bahn 10 Min. vom Hauptbahnhof)

Nachdem die letzte Landesversammlung beschlossen hatte, ein Frauennetzwerk zu gründen, haben sich am Rande des Süd-Ost-Forums in Weimar gut 30 Personen locker bei einem Frauen-Kamin-Gespräch ausgetauscht und erste Ideen gesammelt.
Am 12. Januar möchten wir diese Ideen und den Erfahrungsaustausch fortsetzen und konkrete Projekte und Aktivitäten planen, um den ADFC ein bisschen weiblicher und (noch) sympathischer zu machen.
Aus den schon aktiven Frauennetzwerken in Nordrhein-Westfalen und Berlin haben wir Frauen gebeten, ein bisschen aus dem Nähkästchen zu plaudern und uns Tipps aus ihrer bisherigen Arbeit zu geben. Maria Deingruber wird die Veranstaltung moderieren.
Für das leibliche Wohl ist gesorgt und die Teilnahme ist kostenlos. Für die Planung bitten wir unbedingt um Anmeldung bis spätestens 9. Januar 2019 unter frauen@adfc-bayern.de.

 

 

Vormerken: ADFC-Radsternfahrt am 7. April 2019

Diesen Termin sollten Sie sich schon mal rot im Kalender anstreichen: Am Sonntag, 7. April 2019, findet in München die nächste große ADFC-Radsternfahrt statt. Dazu möchten wir wieder Radfahrende aus der gesamten Metropolregion München und darüber hinaus zusammenbringen. Im kommenden Jahr wollen wir die Teilnehmerzahl von 5000, die wir bei der letzten Sternfahrt erzielt haben, natürlich toppen. Außerdem planen wir einen ganz besonderen Rekordversuch. Also: sich überraschen lassen und den Termin schon mal vormerken! Weitere Details gibt es dann rechtzeitig im neuen Jahr.

 

ADFC-Radreisen 2019

Seit vielen Jahren organisiert der ADFC Baden-Württemberg in Kooperation mit dem ADFC Bayern Radreisen in verschiedenen Regionen Europas. Ziel ist es, einen erholsamen und stressfreien Radurlaub exklusiv für ADFC-Mitglieder zu bieten. Ob auf dem Tourenrad, Pedelec, Moutainbike oder Rennrad, ob am Fluss entlang, durch Wälder und Wiesen, in historischen Städten oder im Gebirge, ob allein, zu zweit oder mit Freunden – unter den 23 erlebnisreiche Gruppenradreisen im Programm 2019 findet sich für jeden Geschmack die passende Reise. Die von einer ausgebildeten Tourenleitung geführten ADFC-Radreisen sind exklusiv für ADFC-Mitglieder.

Ein kostenloses Exemplar des ADFC-Radreisekatalogs 2019 kann unter www.adfc-radreisen.de angefordert werden.

Den Katalog und Details zu den ADFC-Radreisen gibt es auf www.adfc-radreisen.de auch online. Dort im Online-Katalog sind zusätzlich seit 2018 auch die Radreisen des ADFC München zu finden.

> Zum Katalog ADFC-Radreisen 2019
spacer
spacer
spacer
spacer
Beim Online-Shoppen dem ADFC Gutes tun ganz ohne eigene Kosten

Dem ADFC eine Spende zukommen lassen, ohne dafür selbst Geld auszugeben? Das kann’s doch gar nicht geben!
Doch, doch – das geht!
Wie? Ganz einfach: über das Internetportal Gooding.de.

Das Prinzip dahinter ist simpel: Bei einem Online-Einkauf in einem über Gooding.de besuchten Onlineshop übernimmt der Shop-Betreiber das Spenden an den ADFC. Diesem stellt er einen Teil des Einkaufswertes als Prämie zur Verfügung und Gooding zahlt die gesammelten Prämien dann an den ADFC aus.

Alle, die ohnehin im Internet einkaufen, können also den ADFC bei ihrem nächsten Online-Einkauf auf diese Art unterstützen! Das Geld kommt vor allem der ADFC-Arbeit vor Ort zugute.

Um die 1800 Unternehmen kooperieren bereits mit Gooding, darunter die Deutsche Bahn, die Hotelportale HRS und Booking.com, Waschbär, Otto, Conrad, Saturn, die Deutsche Post, der cewe Fotoservice, intersport.de oder buecher.de. Verhelfen Sie dem ADFC zu einer Prämie, wenn Sie dort einkaufen, oder schauen Sie, ob auch der Online-Shop Ihrer Wahl auf Gooding.de zu finden ist.

Eine Registrierung verlangt Gooding übrigens nicht für die Benutzung. Nur wer bestimmte Komfortfunktionen nutzen will, muss sich anmelden.

> Mehr Details auf www.adfc-bayern.de/gooding
Informiert und gut vernetzt
 
ADFC Internetauftritt ADFC Bayern Internetauftritt ADFC vor Ort in Bayern
ADFC
bei Facebook
ADFC
bei Twitter
ADFC Bayern
bei Facebook

Wir freuen uns über jede – auch noch so kleine - Spende!

  Spendenbank  Überweisen

ADFC Bayern | Nachrichten für Mitglieder, eAusgabe Dezember 2018
Herausgeber: Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club (ADFC), Landesverband Bayern e.V.,
Kardinal-Döpfner-Str. 8, 80333 München, Telefon: 089 - 909 00 25-0, Fax: 089 - 909 00 25-25,
E-Mail: mitglieder@adfc-bayern.de, www.adfc-bayern.de
Redaktion und Gestaltung: Traudl Schröder, PTS|Text Medien-Service, München, www.ptstext.de

Sie erhalten diese E-Mail als ADFC-Mitglied in Bayern, weil Sie Ihre E-Mail-Adresse dem ADFC zur Verfügung gestellt haben.

Abmelden   |   Impressum und Datenschutzerklärung