Nachrichten für Mitglieder
spacer
  eNachrichten Mai 2017
In dieser Ausgabe
>   Fahrradklima-Test: Erlangen vorne in Bayern / Bayern insgesamt nur ausreichend
>   Bewertung der Ergebnisse
>   Einzelergebnisse des Fahrradklima-Tests auf der Aktions-Webseite
>   Große Medienresonanz zum Fahrradklima-Test
>   Fahrradland Deutschland. Jetzt! – ADFC-Forderungen zur Bundestagswahl
>   200 Jahre Fahrrad – Veranstaltungen in Bayern
>   Bundesfreiwilligendienst beim ADFC Bayern

Liebe ADFC-Mitglieder in Bayern,

am 19. Mai hat der ADFC die Ergebnisse des Fahrradklima-Tests 2016 bekannt gegeben. In dieser Ausgabe unserer Nachrichten für Mitglieder stellen wir Ihnen das Abschneiden bayerischer Kommunen vor und informieren Sie über weitere Neuigkeiten.

Alle Ausgaben der ADFC Bayern | Nachrichten für Mitglieder, kurz NaMi genannt, finden Sie in unserem Online-Archiv - sowohl die in gedruckter Form zweimal im Jahr dem ADFC-Magazin Radwelt beigehefteten Ausgaben, als auch die als Email-Newsletter verschickten eAusgaben.

> Alle NaMi-Ausgaben auf www.adfc-bayern.de/publikationen
Fahrradklima-Test: Erlangen vorne in Bayern / Bayern insgesamt nur ausreichend

Der ADFC-Fahrradklima-Test 2016 ist das „Kundenbarometer“ der Radfahrenden in Deutschland. In Bayern haben es 67 Städte und Gemeinden mit insgesamt rund 4.600.000 Einwohnern in die Bewertung geschafft – darunter zum Beispiel Aschaffenburg, Augsburg, Bamberg, Coburg, Erlangen, Kempten, Landshut, München, Passau, Regensburg und Würzburg, aber auch viele mittlere und kleine Gemeinden.

Hier die wichtigsten Ergebnisse des ADFC-Fahrradklima-Tests 2016 in Bayern im Vergleich zur Befragung von 2014:

spacer
spacer

Über 200.000 Einwohner (Gruppe 1)

Bestplatzierte bayerische Stadt:

  • Augsburg Note 3,71, Platz 11 bundesweit, leichte Verbesserung, 11 Plätze gestiegen

Weitere bayerische Städte in der Auswertung:

  • München Note 3,78, Platz 13 bundesweit, relativ konstant, 1 Platz gefallen
  • Nürnberg Note 4,06, Platz 24 bundesweit, relativ konstant, 2 Plätze gestiegen

100.000 – 200.000 Einwohner (Gruppe 2)

Bestplatzierte bayerische Stadt und Platz 3 bundesweit:

  • Erlangen Note 3,34, relativ konstant, 2 Plätze gefallen

Weitere bayerische Städte in der Auswertung:

  • Ingolstadt Note 3,55, Platz 5 bundesweit, leichte Verschlechterung, 1 Platz gefallen
  • Regensburg Note 3,70, Platz 10 bundesweit, starke Verbesserung, 12 Plätze gestiegen
  • Fürth Note 4,11, Platz 23 bundesweit, starke Verschlechterung, 8 Plätze gefallen
  • Würzburg Note 4,44, Platz 34 bundesweit, relative Konstanz, 1 Platz gefallen 

Unter 50.000 Einwohner (Gruppe 4)

Bestplatzierte bayerische Stadt:

  • Gunzenhausen Note 2,75, Platz 13 bundesweit, 3 Plätze gestiegen
Bewertung der Ergebnisse

Die bayerischen Kommunen insgesamt schneiden nur knapp ausreichend ab. Das „Fahrradklima“ – also die wahrgenommene Fahrradfreundlichkeit bayerischer Städte und Gemeinden – hat sich seit der letzten Umfrage 2014 leicht verschlechtert und liegt nun bei 3,85 (2014 und 2012: 3,83), was gerade mal einer Schulnote von „ausreichend“ entspricht . 

Dass sich engagierte Rad-Förderung auszahlt, zeigen die Städte, die gegenüber dem ADFC-Fahrradklima-Test 2014 deutlich aufgeholt haben wie Augsburg in Gruppe 1, Regensburg in Gruppe 2 und Zirndorf in Gruppe 4.

Werbung allein reicht nicht, wie das Beispiel München offenbart. Die Landeshauptstadt punktet zwar aus Sicht der Befragten mit Werbung für das Radfahren unter der bekannten Kampagne „Radlhauptstadt“, fällt aber im Ranking zurück, auch weil es zunehmend an mutigen Maßnahmen fehlt, Infrastruktur zu verbessern.

Noch wichtiger als die Infrastruktur sind den Befragten das Sicherheitsgefühl beim Radfahren, die Qualität - also Breite und Oberfläche - der Radwege und die zügige Erreichbarkeit von Zielen. So schneiden in punkto Sicherheit und Komfort z.B. die beiden größten Städte Bayerns – München und Nürnberg – schlecht ab. Und insgesamt ist bei diesen wichtigen Aspekten der Trend negativ. Genervt sind die Radfahrenden vor allem von Baustellen oder Falschparkern auf Radwegen, von ungeeigneten Ampelschaltungen und zu schmalen Radwegen (Note: ausreichend bis mangelhaft). Und: Die Mehrzahl fühlt sich beim Radfahren nicht sicher (Note: ausreichend).

ADFC-Landesvorsitzender Armin Falkenhein kritisierte bei der Pressekonferenz am 19. Mai: „Der Flaschenhals auch in Bayern ist fast überall eine unterdimensionierte Fahrrad-Infrastruktur. Bayerische Städte brauchen deutlich mehr Platz und Geld für den Radverkehr!“


Ein Lastenrad voller Hausaufgaben für die Radverkehrsförderung in Bayern präsentierte der ADFC bei der Pressekonferenz zu den bayerischen Ergebnissen des Fahrradklima-Tests am 19. Mai in München. (Foto: ADFC Bayern)

> Zur Pressemitteilung, die eine ausführlichere Stellungnahme zum Abschneiden der bayerischen Kommunen beinhaltet
Einzelergebnisse des Fahrradklima-Tests auf der Aktions-Webseite

Die Ergebnisse aller Kommunen bundesweit, die beim Fahrradklima-Test 2016 in die Wertung gekommen sind, die also die erforderliche Mindestanzahl an Teilnehmenden erreicht haben, finden sich auf der Aktions-Webseite. Neben einer Ergebnisauswahl nach Stadt lässt sich unter „Auswahlfilter“ auch eine Auswertung nach Bundesland ausgeben. Die detaillierten Einzelergebnisse der einzelnen Kommunen stehen außerdem in übersichtlicher Form jeweils als PDF zum Herunterladen zur Verfügung.

> www.fahrradklima-test.de
Große Medienresonanz zum Fahrradklima-Test

Die Präsentation der Ergebnisse des Fahrradklima-Tests 2016 haben ein großes Medienecho hervorgerufen. Hier einige ausgewählte Beiträge auf Landesebene:

Fahrradland Deutschland. Jetzt! – ADFC-Forderungen zur Bundestagswahl

Die Ergebnisse des Fahrradklima-Tests fließen in die verkehrspolitische Arbeit des ADFC ein, in Bayern, in den Städten und Gemeinden und natürlich auch auf Bundesebene. Am 24. September wählen die deutschen Bürgerinnen und Bürger den 19. Deutschen Bundestag. Danach liegt es an den gewählten Politikern, die richtige Wahl in Sachen Verkehrspolitik zu treffen. Es ist höchste Zeit, dass der Radverkehr mehr politische Berücksichtigung findet. Der ADFC hat seine Forderungen zur Bundestagswahl im Leitantrag „Fahrradland Deutschland. Jetzt!“ zusammengefasst und ein Aktionsprogramm für die politische Arbeit vor Ort auf die Beine gestellt. Diese Forderungen präsentiert er nun auch auf einer eigenen Webseite.

> Zur Webseite „Fahrradland Deutschland. Jetzt!“
spacer
spacer
200 Jahre Fahrrad – Veranstaltungen in Bayern

2017 feiert das Fahrrad seinen 200. Geburtstag. Ergänzend zu den bereits im letzten Newsletter veröffentlichten Terminen hier weitere große Veranstaltungen in Bayern aus Anlass dieses Jubiläums. Alle diese Termine sind auch im Kalender auf adfc-bayern.de zu finden.



11. Juni: ADFC-Radlparade in München

Karl Freiherr von Drais unternahm am 12. Juni 1817 die Jungfernfahrt mit seiner Laufmaschine. Am Vortag des 200. Jahrestags lädt der ADFC München zur großen Radlparade. Wie bei einem Trachtenumzug fahren dabei gleichartige Fahrräder in Blöcken geordnet zusammen entlang der knapp 15 km langen Strecke. Geplant sind Blöcke mit Lastenfahrrädern, Hochrädern, Fahrrädern mit Kinderanhängern, Rennrädern, MTBs, Rikschas, Velomobilen, Cruisern usw. Ganz am Ende kommen dann die "normalen" Fahrräder. Mitfahren können alle, die das möchten. Start ist um 14 Uhr am Prinzregentenplatz, Aufstellung ab 13:30 Uhr.

www.adfc-muenchen.de/veranstaltungen/kalender/terminansicht/calview/event/caldatum/2017/06/11/caltype/termin/adfc-radlparade-200-jahre-fahrrad/



3. August: Thementag 200 Jahre Fahrrad auf der BR-Radl-Tour

Dieses Jahr führt die BR-Radltour in ihrem 28. Jahr insgesamt knapp 450 Kilometer in 6 Teilabschnitten durch Mittelfranken, Oberbayern und Schwaben. Los geht es am 29./30. Juli in Gunzenhausen am Altmühlsee und bis 4. August über Nördlingen, Gersthofen, Landsberg am Lech und Memmingen nach Sonthofen im Allgäu.

Der ADFC Bayern ist 2017 Pate und Partner des Thementages 200 Jahre Fahrrad, der am Donnerstag, 3. August 2017 auf der Etappe von Landsberg am Lech bis Memmingen mit einer Vielzahl von Aktionen vertreten sein.

www.adfc-bayern.de/aktuelles/news/news-detailansicht/article/200-jahre-fahrrad-der-adfc-bayern-auf-der-br-radl/ 



10. September: Fahrradsternfahrt München

Auch wenn Details erst zu einem späteren Zeitpunkt veröffentlicht werden, sollten sich ADFC-Mitglieder im Großraum München diesen Termin schon einmal vormerken: Denn an diesem Tag findet in München erstmals eine Fahrradsternfahrt statt. Aus der ganzen Metropolregion geht es entlang vieler verschiedener Strecken in die Landeshauptstadt, wo sich alle zu immer größer werdenden Demonstrationszügen vereinen. Nach einer gemeinsamen Runde durch die Innenstadt endet die Sternfahrt gegen Nachmittag am Königsplatz. Ausklingen lassen kann man den Nachmittag dann auf dem Streetlife-Festival.

www.adfc-muenchen.de/veranstaltungen/kalender/terminansicht/calview/event/caldatum/2017/09/10/caltype/termin/adfc-fahrradsternfahrt/

> Termine 200 Jahre Fahrrad im Kalender auf adfc-bayern.de
Bundesfreiwilligendienst beim ADFC Bayern

Der ADFC Bayern bietet die Möglichkeit, im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes (BFD) mitzuarbeiten und sich so mit seinen Fähigkeiten, Interessen und Erfahrungen einzu­bringen. 

Wir suchen junge Menschen, die

  • nach der Schule oder Studium praktisch tätig sein wollen
  • ins Berufsleben reinschnuppern und Arbeitserfahrung im Team mit Erwachsenen sammeln möchten 

Wir suchen ältere Menschen, die

  • all ihre bereits erworbenen Kenntnisse und ihre Lebenser­fahrung einbringen wollen
  • kontaktfreudig und kommunikationsstark sind
  • über Berufserfahrung im Büro verfügen 

Wir suchen junge und ältere Menschen, die

  • ihr Engagement für Umwelt, Klima, lebenswerte Städte, gesunden Lebens­stil in die Tat umsetzen wollen
  • mithelfen wollen, Radfahren leichter, angenehmer, sicherer zu machen 

Der zeitliche Rahmen liegt bei 12 bis 18 Monaten in Vollzeit. Bei Menschen ab 27 Jahren ist auch Teilzeit mit 20 Stunden oder mehr möglich.

> Interesse geweckt? Weitere Infos gibt's hier.
spacer
spacer
3 gute Gründe...

...den ADFC Bayern genau JETZT mit einer SPENDE zu unterstützen

Sie wollen, dass der ADFC dranbleibt an der Politik, damit Ihre Belange als Radfahrer/in in der Verkehrspolitik besser berücksichtigt werden? Sie wollen, dass Ihre Interessen in Ihrem Rathaus vor Ort mehr Gewicht haben? Sie wollen am Arbeitsplatz mit Ihren Bedürfnissen als Radfahrer/in ernst genommen werden? Sie legen Wert darauf, das Rad künftig leichter mit der Bahn kombinieren zu können? Sie wollen bei Ihrem Fahrradurlaub Routen, Wegweiser und Übernachtungsbetriebe vorfinden, die einheitlichen und nutzungsorientierten Qualitätsstandards entsprechen?

Dann können Sie JETZT etwas dafür tun, um die Schlagkraft des ADFC zu erhöhen.

Für diese konkreten Projekte benötigen die Ehrenamtlichen im ADFC finanzielle Ressourcen und fachliche Unterstützung durch bezahltes Personal:

  • Lobbyarbeit gegenüber Landtag und Ministerien, damit Beschlüsse auch umgesetzt und mit den nötigen Finanzmitteln ausgestattet werden
  • Lobbyarbeit in den Rathäusern, um das Feedback aus dem Fahrradklima-Test gezielt in Verbesserungen vor Ort umzusetzen
  • Interessenvertretung gegenüber Wirtschaft und Verbänden, damit Firmen und Betriebe fahrradfreundlicher werden

Mit Ihrem individuellen Beitrag – egal ob klein oder groß – tragen Sie dazu bei, dass die Interessen der Radlerinnen und Radler kompetent, glaubwürdig und mit Nachdruck durch den ADFC vertreten werden.

> Hier können Sie einfach und sicher spenden
Informiert und gut vernetzt
 > 
ADFC Internetauftritt ADFC Bayern Internetauftritt ADFC vor Ort in Bayern
ADFC
bei Facebook
ADFC
bei Twitter
ADFC Bayern
bei Facebook

 

ADFC Bayern | Nachrichten für Mitglieder, eAusgabe Mai 2017
Herausgeber: Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club (ADFC), Landesverband Bayern e.V.,
Kardinal-Döpfner-Straße 8, 80333 München, Telefon: 089 - 909 00 25-0, Fax: 089 - 909 00 25-25,
E-Mail: mitglieder@adfc-bayern.de, www.adfc-bayern.de
Redaktion und Gestaltung: Traudl Schröder, PTS|Text Medien-Service, München, www.ptstext.de

Sie erhalten diese E-Mail als ADFC-Mitglied in Bayern, weil Sie Ihre E-Mail-Adresse dem ADFC zur Verfügung gestellt haben.

Abmelden   |   Impressum und Datenschutzerklärung