Nachrichten für Mitglieder
spacer
spacer eNachrichten Oktober 2018
In dieser Ausgabe
>   MIA HAM'S SATT! - Groß-Demo am 6.10. in München
>   Landtagswahl: Wie halten es die Parteien mit dem Radverkehr
>   Rad-Gesetz-Initiative bei der Augsburger Radlnacht
>   Ein Rad-Gesetz für Bayern! – Die Forderungen

Liebe ADFC-Mitglieder in Bayern,

in eineinhalb Wochen erscheint die nächste Ausgabe des ADFC-Magazins Radwelt und hat dieses Mal in der Mitte wieder unsere ADFC Bayern | Nachrichten für Mitglieder beigeheftet. Online können Sie diese als PDF bereits jetzt lesen. Sie finden Sie wie alle bisher erschienenen Ausgaben unserer Mitgliedernachrichten, kurz NaMi genannt, im Internetauftritt des ADFC Bayern. Heute haben wir für Sie außerdem weitere Infos zur bevorstehenden Groß-Demo und zur Landtagswahl sowie zu unserer Rad-Gesetz-Initiative.

> Alle Ausgaben auf www.adfc-bayern.de/publikationen
MIA HAM'S SATT! - Groß-Demo am 6.10. in München

Logo Demo "Mia ham

Wie schon in der letzten Ausgabe mitgeteilt findet eine Woche vor der Landtagswahl am Samstag, 6. Oktober 2018 in München die große Demonstration MIA HAM'S SATT! statt. Getragen wird sie von einem breiten Bündnis von rund 100 Organisationen. Inhaltlich bündelt sie ein ebenso breites Themenspektrum aus dem ökologischen Bereich. Die unterschiedlichen Forderungen und Interessen spiegeln die Vielfalt dieses Bündnisses wieder. Wir als ADFC Bayern stehen für das Fahrrad und den Beitrag des Radverkehrs zu einer echten Verkehrswende und repräsentieren diesen Bereich auch aktiv im Trägerkreis. Andere beteiligte Organisationen haben andere Zielrichtungen und Schwerpunkte. Wir alle zusammen wollen bei der Demo die Vielfalt ökologischer Themen in Bayern auf die Straße tragen und sie in der öffentlichen Aufmerksamkeit positionieren.

Gehen auch Sie am 6. Oktober gemeinsam mit uns als ADFC auf die Straße – für Ihre Interessen, für einen sicheren und komfortablen Radverkehr. Tun Sie das bitte auch dann, wenn Sie vielleicht nicht jeden einzelnen Satz unterstützen, der von anderen Organisationen mit anderen Themenschwerpunkten auf der Demo geäußert wird.

Praktische Hinweise

  • Auftaktkundgebung ist um 11 Uhr am Königsplatz. Von dort zieht der Demonstrationszug durch die Münchner Innenstadt und zurück zum Königsplatz zur Schlusskundgebung. Ende ist gegen 15 Uhr.
  • Hinweise zur Anreise – auch mit Demo-Bussen – und viele weitere aktuelle Informationen gibt es auf www.miahamssatt.de.
  • Zur Unfallvermeidung dürfen FAHRRÄDER auf dem Kundgebungsplatz und im Demozug NICHT mitgeführt werden (weder gefahren, noch geschoben). Abstellmöglichkeiten gibt es u.a. auf den Grünflächen nordöstlich des Königsplatzes und in der Katharina-von-Bora-Straße auf dem östlichen Gehsteig.

Unterstützung durch Spenden
Sie finden die Ziele der Demo gut, können aber nicht persönlich mitdemonstrieren? Dann können Sie trotzdem etwas tun und das Auftreten des ADFC bei der Demo finanziell mit einer Spende unterstützen, ebenso wie das natürlich auch alle Mitdemonstrierenden tun können. Denn eine solche Großdemonstration ist nicht nur viel Arbeit, sie kostet auch Geld, dem ADFC ein paar tausend Euro. Jede Spende hilft uns hier weiter!

HIER KÖNNEN SIE SPENDEN

Aktiv mit anpacken
Wollen Sie bei der Groß-Demo aktiv mit anpacken und Banner oder Schilder tragen oder Aufgaben im Hintergrund erledigen? Dann gehen Sie bitte auf www.adfc-bayern.de/demo und melden dort an, wo Sie gerne mithelfen würden. Wir melden uns dann bei Ihnen mit weiteren Informationen und klären zusammen, welche konkrete Aufgabe Sie übernehmen können.

> Infos zur Demo auf adfc-bayern.de
spacer
spacer
Landtagswahl: Wie halten es die Parteien mit dem Radverkehr

Zur Landtagswahl hat der ADFC Bayern bei den Landtagsfraktionen abgefragt, was sie in der vegangenen Legislaturperiode unternommen haben, um den Radverkehr zu fördern. Nach ihren Aktivtäten gefragt wurden auch Parteien, die Aussicht haben, in den Landtag einzuziehen. Die Fragen dieser Wahlprüfsteine orientierten sich an den Forderungen der ADFC-Initiative Ein Rad-Gesetz für Bayern!, also verbindliche Maßnahmen, mehr Personal und Geld, flächendeckendes Radverkehrsnetz sowie Verknüpfung Fahrrad und Bahn. Die ausführlichen Antworten können Wählerinnen und Wählern als Orientierung dienen und sind auf adfc-bayern.de veröffentlicht.

Darüber hinaus hat der ADFC auch die Wahlprogramme ausgewertet. Eine zusammenfassende Auswertung von Wahlprüfsteinen und Wahlprogrammen ist in der ADFC-Pressemitteilung vom 1. Oktober zu finden.

> Zu den Antworten der Parteien
spacer
spacer
Rad-Gesetz-Initiative bei der Augsburger Radlnacht

Rund 5000 waren bei der Ausgburger Radlnacht am 15. September dabei und sind 15 Kilometer durch die Fuggerstadt geradelt. Mit dabei war natürlich auch der ADFC Bayern mit seiner Initiative Ein Rad-Gesetz für Bayern! und ist auf große Zustimmung gestoßen. Das hat sich auch in jeder Menge Unterschriften zur Unterstützung der Initiative gezeigt.

> Mehr im Facebook-Auftritt des ADFC Augsburg
Ein Rad-Gesetz für Bayern! – Die Forderungen

Im Rahmen seiner Initiative Ein Rad-Gesetz für Bayern! hat der ADFC Bayern sechs Kernforderungen aufgestellt. Diese E-Mail-Nachrichten präsentieren sie nochmals im Einzelnen. Heute: Forderung 6.

Forderung 6: Verbesserung der Fahrrad-Mitnahme in Bus und Bahn
In Bayern gibt es im Gegensatz zu anderen Bundesländern keine einheitliche Regelung zur Beförderung von Rädern in öffentlichen Verkehrsmitteln. Die Radmitnahme ist kostenpflichtig und häufig nicht gewährleistet. Egal, ob es regnet, stürmt oder schneit: In Bayern ist es reine Freundlichkeit des Busfahrers, wenn man sein Rad mit an Bord nehmen darf und pures Glück, wenn ein Zug nicht zu überfüllt ist, um das Rad mitzunehmen.
Ein Rad-Gesetz für Bayern muss die Bahn- und Busgesellschaften im ÖPNV verpflichten, die Kapazitäten für eine kostengünstige Radmitnahme in Bus und Bahn deutlich zu erhöhen. Außerdem muss die Information zu den Radmitnahme-Möglichkeiten stark verbessert werden. Nur dann ist eine Kombination umweltfreundlicher Verkehrsmittel attraktiv! ...mehr dazu

Wenn wir auch Sie überzeugen können, dass Bayern ein Rad-Gesetz braucht, tragen Sie sich bitte auf www.radgesetz-bayern.de als Unterstützer*in ein! Helfen Sie uns, politischen Druck aufzubauen für mehr Radverkehrsförderung! Ihre Daten werden ausschließlich zu diesem Zweck verwendet. Werben Sie bitte auch in Ihrer Familie, im Freundes- und Bekanntenkreis und am Arbeitsplatz für unsere Initiative und deren Unterstützungsmöglichkeit. Teilen Sie Ein Radgesetz für Bayern! auf Facebook und Twitter und WhatsApp! Vielen Dank!

> Alle Forderungen
Informiert und gut vernetzt
 
ADFC Internetauftritt ADFC Bayern Internetauftritt ADFC vor Ort in Bayern
ADFC
bei Facebook
ADFC
bei Twitter
ADFC Bayern
bei Facebook

ADFC Bayern | Nachrichten für Mitglieder, eAusgabe Oktober 2018
Herausgeber: Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club (ADFC), Landesverband Bayern e.V.,
Kardinal-Döpfner-Str. 8, 80333 München, Telefon: 089 - 909 00 25-0, Fax: 089 - 909 00 25-25,
E-Mail: mitglieder@adfc-bayern.de, www.adfc-bayern.de
Redaktion und Gestaltung: Traudl Schröder, PTS|Text Medien-Service, München, www.ptstext.de

Sie erhalten diese E-Mail als ADFC-Mitglied in Bayern, weil Sie Ihre E-Mail-Adresse dem ADFC zur Verfügung gestellt haben.

Abmelden   |   Impressum und Datenschutzerklärung