Planung für erste Radschnellwege in Bayern kommt voran

Radschnellwege sind Radverkehrsverbindungen, die direkt geführt und qualitativ hochwertig Wohn- und Gewerbegebiete bzw. Stadtzentren miteinander verknüpfen. Ihr besonderes Merkmal ist die Möglichkeit einer gleich bleibenden Fahrgeschwindigkeit mit relativ geringem Energiebedarf, was durch Kreuzungsfreiheit (Unter- und Überführungen), Geradlinigkeit bzw. große Kurvenradien, durch gute Oberflächenbeschaffenheit und größere Radwegbreiten erreicht wird. Dieser Planungsansatz hat seinen Ursprung in den Niederlanden und findet zunehmend Nachahmung in Europa. Auch in Deutschland gibt es immer mehr Bestrebungen, Radschnellwege bzw. ähnlich gestaltete, qualitativ hochwertige Radwege zu etablieren. Das erste realisierte Teilstück in Deutschland findet sich am Radschnellweg Ruhr: im November 2015 konnte die Strecke zwischen Mühlheim an der Ruhr und Essen eröffnet werden.

Weitere Infos zu Projekten in Deutschland Radschnellwege auf adfc.de

Projekte in Bayern:

Metropolregion München

Metrolregion Nürnberg:

Kommunen in Franken forcieren Radschnellwegebau/Nationaler Radverkehrsplan 12.05.2016

Radschnellwege kommen voran/Stadt Nürnberg/Nachrichten aus dem Rathaus 06.05.2016

Radschnellverbindungen für die Metropolregion/Stadt Nürnberg/Nachrichten aus dem Rathaus 26.02.2016


 

© ADFC Bayern 2018